Zum Seitenanfang
Hier finden Sie:

WIR STELLEN UNS VOR

 

Seit über 780 Jahren leben und arbeiten wir Zisterzienserinnen im Dienst Gottes und unserer Mitmenschen hier in unserem Klosterstift St. Marienthal in Ostritz.

Der Zisterzienserorden ist ein Reformorden des Benediktinerordens. Wir leben nach der Regel des Heiligen Benedikt (ca. 480 – 547). Benedikt versteht das Kloster als Ort der Begegnung mit Gott.

Diese Begegnung vollzieht sich im Gebet, in der Arbeit und in der Gemeinschaft – in der Abgeschiedenheit des Klosters.

Über die Jahrhunderte mussten wir Schwestern viele Prüfungen bestehen. Doch im Vertrauen auf Gott und mit Unterstützung engagierter Freunde des Klosters gelang es zu jeder Zeit und ohne Unterbrechung, am katholischen Glauben und am klösterlichen Leben festzuhalten.

Dank dieser Kontinuität war unser Kloster stets ein Ort, der unser Schwestern und den Menschen in der Umgebung Sicherheit und geistliches Leben ermöglichte.

Zudem ist unser Klosterstift St. Marienthal das älteste Frauenkloster des Zisterzienserordens in Deutschland, das seit seiner Gründung im Jahre 1234 bis Heute ununterbrochen besteht.

 

 

Benediktion / Weihe unserer neuen Äbtissin Schwester M. Elisabeth Vaterodt OCist - am 21. Mai 2016 - um 15 Uhr - in der Klosterkirche

Am 22. Februar 2016 wählten die Mitschwestern der Zisterzienserinnenabtei Klosterstift St. Marienthal aus ihren Reihen Schwester M. Elisabeth Vaterodt OCist zur nunmehr 56. Äbtissin der Zisterzienserinnenabtei Klosterstift St. Marienthal.

Der hochwürdigste Herr Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori und Frau Äbtissin Gertrud Pesch (aus der Abtei Oberschönefeld) standen dieser Wahl vor, bestätigten diese und führten unsere neue Äbtissin Schwester M. Elisabeth Vaterodt OCist in ihr Amt ein.

Am Samstag, den 21.05.2016 folgte die Benediktion / Äbtissinnenweihe unserer neuen Äbtissin Schwester M. Elisabeth Vaterodt OCist, um 15 Uhr, in unserer Klosterkirche.

Benediktion / Weihe unserer neuen Äbtissin Schwester M. Elisabeth Vaterodt OCist am 21. Mai 2016, 15 Uhr, in unserer Klosterkirche St. Marienthal

Nachfolgend finden Sie die Links zu 2 PDF-Dateien - mit der vollständigen Pressemitteilung und dem vollständigen Ablauf der Benediktion / Äbtissinnenweihe.

>>> die Presse-Mitteilung zur Benediktion Weihe unserer neuen Äbtissin   (PDF-Datei)

>>> die Feier der Äbtissinnenweihe am 21. Mai 2016   (PDF-Datei)

 

 

Wahl der 56. Äbtissin von unserem Kloster St. Marienthal

Unser Kloster St. Marienthal – das älteste Zisterzienserinnenkloster im deutschen Sprachraum, das seit der Gründung ununterbrochen besteht – hat eine neue Äbtissin.

Am Montag, den 22. Februar 2016, hat der aus 15 Schwestern bestehende Konvent die bisherige Cellerarin und Priorin, Sr. M. Elisabeth Vaterodt OCist (60), zur Nachfolgerin von Äbtissin Sr. M. Regina Wollmann OCist (75) gewählt.

Sr. M. Elisabeth OCist wird als 56. Äbtissin von unserem Kloster St. Marienthal gewählt
( v.l.n.r.:  Äbtissin Sr. M. Elisabeth OCist,  H. H. Generalabt
Mauro-Giuseppe Lepori OCist,  Altäbtissin Sr. M. Regina OCist
)

Unsere Altäbtissin Sr. M. Regina Wollmann OCist stand dem Konvent vom Kloster St. Marienthal seit 1993 vor und ist nun im Alter von 75 Jahren von diesem Amt zurückgetreten. Fortan wird sie als Altäbtissin im Kloster leben.

Unsere neue Äbtissin Sr. M. Elisabeth Vaterodt OCist war bislang nicht nur als Cellerarin (Ökonomin) und als Priorin, sondern auch als Kantorin und Altenpflegerin in der Schwesterngemeinschaft von St. Marienthal tätig. In den vergangenen 25 Jahren betreute sie auch die umfangreichen Sanierungsarbeiten der Klostergebäude und die Wiederaufbaumaßnahmen nach dem schweren Hochwasser von 2010.

Die feierliche Benediktion / Weihe erfolgt am 21. Mai 2016, um 15 Uhr, durch Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori OCist in unserer Klosterkirche.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam mit uns Schwestern vom Kloster, vor Ort in unserer Klosterkirche an der feierlichen Benediktion teilzunehmen.

unsere Veröffentlichung zur Wahl der 56. Äbtissin von unserem Kloster St. Marienthal:
>>> Wahl der 56. Äbtissin von unserem Kloster St. Marienthal   (PDF-Datei)

Wir wünschen unserer neuen Äbtissin Sr. M. Elisabeth Vaterodt OCist Gottes Segen für ein fruchtbares Wirken in unserer Gemeinschaft und erbitten auch Ihr begleitendes Gebet für sie.

der Konvent der Zisterzienserinnen von St. Marienthal mit H. H. Generalabt Mauro-Guiseppe Lepori OCist und 1 Gastschwester
der Konvent der Zisterzienserinnen von St. Marienthal mit H. H.
Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori OCist und Frau Äbtissin Gertrud
Pesch aus der Abtei Oberschönefeld (2. v. r.) am 22. Februar 2016

weitere Veröffentlichungen zur Wahl unserer 56. Äbtissin vom Kloster im Web:
- auf der Homepage von Orden online:
>>> http://www.orden-online.de/news/2016/02/23/st-marienthal-elisabeth-vaterodt-zur-aebtissin-gewaehlt/

- auf der Homepage vom Bistum Dresden-Meißen:
>>> http://www.bistum-dresden-meissen.de/aktuelles/neue-aebtissin-in-st.-marienthal.html

- auf der Homepage der Sächsischen Zeitung (auf SZ Online):
>>> http://www.sz-online.de/nachrichten/neue-aebtissin-in-st-marienthal-3331632.html

- Artikel der Sächsischen Zeitung “Die neue Mutter Oberin” (auf SZ Online)
>>> http://www.sz-online.de/nachrichten/die-neue-mutter-oberin-3338249.html

- Kommentar zum Artikel der Sächsischen Zeitung “Die neue Mutter Oberin” (auf SZ Online)
>>> http://www.sz-online.de/nachrichten/kommentar-kloster-braucht-neue-nonnen-3338250.html

„Was gibt es Schöneres, als die Stimme des Herrn, der uns einlädt? Seht, in seiner Güte zeigt uns der Herr den Weg zum Leben.“

Benedikt von Nursia